Kirchenmusik

Kantor Georg Wagner

Liebe Gemeinde,
Liebe Besucher,

ein Vers aus dem Jakobusbrief beschäftigte mich in diesem Jahr besonders. Ich habe ihn schon früher gelesen, aber doch eher überflogen und nicht gemerkt, wie paradox er eigentlich formuliert ist:
„[…]nehmt mit Sanftmut das [euch] eingepflanzte Wort auf[…]“
Jakobus 1, 21 (Schlachter 2000)
Wie kann man etwas, dass bereits eingepflanzt ist, aufnehmen? Eingepflanzt bedeutet doch, es ist bereits da, hat einen festen Platz. Und aufnehmen bedeutet, ich lasse es hinein, begrüße freundlich und weise einen Platz zu. Ich solle also etwas aufnehmen was schon aufgenommen ist?!
Vielleicht ist es aber so, wie wenn man einen Gast zu Hause empfangen hat, der ist aber eine ganze Weile zu früh erschienen, sodass es in der Wohnung noch unordentlich aussieht. Peinlich berührt pflanzt man den Gast an den Tisch und fängt dann aber erst nochmal an, schnell aufzuräumen: das Buch, das man eben noch gelesen hat, oder die leere Kaffeetasse, oder gar die bequeme Gartenhose, die noch über der Lehne liegt, und von der man denkt, sie muss weg, sonst fühlt sich der Gast unwohl.
Das Wort Gottes ist die in unser Herz eingepflanzte Heilsbotschaft Jesu. Lassen wir sie nicht alleine sitzen, während wir uns um allen anderen Kram in unseren Gedanken kümmern. Wir müssen nicht zuerst aufräumen, um als Gläubige zu leben. Jesus ist nicht zu früh in unser Herz eingedrungen; wir sollten uns Zeit nehmen, uns auf ihn und seine Botschaft einzulassen.
Lassen Sie uns das Evangelium immer wieder neu aufnehmen und uns mit ihm beschäftigen. Dazu haben wir als Christinnen und Christen eine Fülle von Möglichkeiten: Wir tun dies allein, in Gemeinschaft mit der Familie oder in der Kirche, laut, leise, im Gebet, mit Bibellesen, im Gesang im Gottesdienst oder im ökumenischen Kirchenchor, mit Musik, entweder aktiv im Posaunenchor oder passiv beim Zuhören.
Ich freue mich, hier in Strasburg und auf den Dörfern als Kirchenmusiker zu arbeiten. Ich möchte auf eine neue Veranstaltungsreihe hinweisen, immer donnerstags um 11:30 Uhr findet eine Musik zur Marktzeit statt.

Möge Gott uns diese gemeinsame Zeit segnen.

Herzlich grüßt Ihr Kirchenmusiker,
Georg Wagner


Chor

Hast du Lust auf Singen in Gemeinschaft? Dann bist du bei uns richtig.
In unserem Ökumenischen Kirchenchor kann jeder ab 12 Jahren mitsingen.
Wir treffen uns immer dienstags um 19 Uhr im Alten Gemeindehaus, Pfarrstraße 22 b.


Posaunenchor

Der Posaunenchor trifft sich jeden Freitag um 17 Uhr im Pfarrhaus in Strasburg.